Informationen zu Corona

Liebe Frauen,

die Coronakrise hat uns alle fest im Griff. Damit Sie aber gut informiert sind, haben wir nachfolgend einige Informationen zusammengestellt. Besonders möchten wir für alle geflüchteten Frauen und Migrantinnen auf die mehrsprachigen Informationen hinweisen.

  1. Unser telefonisches Beratungsangebot
  2. Allgemeine Informationen von der Hessischen Landesregierung  in leichter Sprache
  3. Mehrsprachige Informationen
  4. Informationen der Bundesregierung
  5. Infoseite der Stadt Darmstadt – Hilfen für Frauen
  6. Links zum Deutsch lernen
  7. Links für die Kulturinteressierten

1. Unser telefonisches Beratungsangebot
Unsere “Offene Sprechstunde” wird in der nächsten Zeit in eine “telefonische Sprechstunde” umgewandelt. Sie können sich donnerstags von 10.00 – 12.00 Uhr unter der Telefon-Nr. 06151 9711274 beraten lassen.

2. Allgemeine Informationen von der Hessischen Landesregierung in leichter Sprache (Die Infos sind vom 23. März 2020)

Woher kommt das Corona-Virus?
Das Corona-Virus kommt aus China. Viele Leute in China sind krank geworden. Das war im Dezember 2019. Die kranken Menschen haben oft • Fieber • Husten ohne Schleim • große Probleme beim Atmen. Die Krankheit heißt: COVID-19. Erst waren nur Menschen in China krank. Jetzt haben Menschen überall auf der Welt COVID-19.

Wie ist die Lage in Deutschland?
Forscher in Deutschland prüfen immer: • Wie gefährlich ist das Virus für Menschen in Deutschland? • Wie viele Menschen in Deutschland haben COVID-19? Die Forscher sind vom Robert-Koch-Institut. Die Forscher sagen auch: Ein Mensch mit COVID-19 kann andere Menschen krank machen. Darum müssen nun alle vorsichtig sein.

Wichtige neue Regeln
Die Regeln sind für alle Menschen in Deutschland.Die Regeln gelten bis auf Widerruf:

  • Treffen Sie sich nur noch mit anderen Menschen, wenn es sehr wichtig ist.
  • Wenn Sie draußen unterwegs sind: Halten Sie Abstand zu anderen Menschen. Lassen Sie 1,5 Meter oder mehr Platz zwischen sich.
  • Feiern und Feste sind überall verboten: • auf öffentlichen Plätzen • zuhause und in privaten Einrichtungen Die Polizei und das Ordnungs-Amt machen Kontrollen.
  • Vorsicht bei der Arbeit: Halten Sie auch hier Abstand zu Kollegen. Waschen Sie sich oft die Hände. Chefs müssen prüfen: Wie kann ich Mitarbeiter und Kunden schützen?
  • Sie dürfen noch mit einer Person zusammen unterwegs sein. Das gilt nicht für Menschen, die zusammen wohnen. Also zum Beispiel: Eltern mit ihren Kindern. 
  • Sie dürfen weiter • zur Arbeit gehen • Kinder zur Not-Betreuung bringen • zum Arzt gehen • einkaufen • zu wichtigen Terminen gehen • spazieren gehen oder draußen Sport machen

Geschäfte/Läden/Studios usw.

Offen:
Es sind alle Läden offen, die wichtig für den Alltag sind: Zum Beispiel  Supermarkt • Apotheke • Baumarkt • Drogerie

Diese Geschäfte dürfen seit Montag 20.04. wieder öffnen
Grundsätzlich dürfen seit Montag, 20.04. alle Verkaufsstellen des Einzelhandels mit einer Verkaufsfläche bis 800 Quadratmeter unabhängig von ihrem Sortiment wieder öffnen. Daneben gibt der „Arbeitsschutzstandard SARS-CoV-2“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales eine weitere Orientierung. Dieser kann auch auf der Internetseite des für Arbeitsschutz zuständigen Regierungspräsidiums Gießen heruntergeladen werden. Die RP-Arbeitsschützer stehen bei Fragen zur Verfügung und werden stichprobenhaft überprüfen, ob die dort fixierten Schutzmaßnahmen eingehalten werden. Die Botschaft dabei ist klar: Durch Maßnahmen im Arbeitsschutz kann und muss den Infektionsgefahren begegnet werden.
Die bundesweiten Regelungen zur Ladenöffnung hat das Land Hessen konkretisiert: Größere Geschäfte können ebenfalls öffnen, wenn sie einen Teil ihrer Fläche abtrennen und so die Verkaufsfläche auf 800 Quadratmeter oder weniger reduzieren. Die Abtrennung der Verkaufsfläche muss unmissverständlich und klar erkennbar sein.

Friseure dürfen ab 4. Mai öffnen
Zu beachten ist, dass beim Bedienen sowohl Friseure als auch Kunden einen Mund-Nasen-Schutz tragen müssen. Man kann einen eigenen mitbringen, die Salons werden aber sicherl auch einen bereitstellen. “Gesichtsnahe Dienstleistungen wie Augenbrauen- und Wimpernfärben, Rasieren und Bartpflege dürfen derzeit nicht ausgeführt werden”, heißt es dazu in dem Schutzstandard. 

Geschlossen:

  • Alle andere Läden und Treffpunkte sind geschlossen. Zum Beispiel: • Sport-Vereine • Museen • Geschäfte für Kleidung und Bücher  Cafés und Restaurants sind auch geschlossen. Aber Liefer-Dienst dürfen weiter Essen liefern. Restaurants dürfen Essen zum Abholen verkaufen.
  • Betriebe mit engem Kontakt zu Menschen sind geschlossen. Zum Beispiel: •  • Kosmetik-Studios • Tattoo-Studios • Massage-Praxen Aber Sie können immer noch zu Ärzten gehen. Sie bekommen weiter Behandlungen, die wichtig für Ihre Gesundheit sind.
  • Kitas, Kindergärten sind noch geschlossen, Schulen sind teilweise geöffnet für Abschlussklassen und für andere SchülerInnen noch geschlossen.

Notbetreuung von Kindern in Hessen
Das Hessische Kultusministerium gibt Antworten zur Notbetreuung der Schüler*innen der Schuljahrgänge 1 – 6. Lesen Sie hier…..

Hessens Grundschulen bleiben auch vorerst geschlossen
Das Kultusministerium beugt sich dem Urteil des Verwaltungsgerichtshofs: Entgegen der Pläne bleiben auch Viertklässler vorerst noch daheim. Lesen Sie hier…….
 

Wie verhalte ich mich bei Symptomen?

Wenn Sie Krankheitssymptome wie Husten, Fieber oder Atemnot verspüren, sollen sie:

  • die 116 -117 anrufen (Telefonnummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes)
  • sich telefonisch an das örtliche Gesundheitsamt wenden
  • sich telefonisch an ihre Hausärztin oder an ihren Hausarzt wenden

Diese klären dann mit der anfragenden Person ab, ob eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus wahrscheinlich ist und leiten bei begründetem Verdacht die weitere Diagnostik und Behandlung ein.

Haben Sie noch Fragen? Dann können Sie die Hotline des Ministeriums anrufen:

  • Rufen Sie uns an: 0800 555 4 666
    Wir sind jeden Tag von 8 bis 20 Uhr für Sie da. Der Anruf kostet nichts.
  • Oder schreiben Sie eine E-Mail: buergertelefon@stk.hessen.de
  • Mehr Infos gibt es auch • in der App: HessenWARN. • auf unserer Internet-Seite: www.hessenlink.de/2019ncov • und beim Robert-Koch-Institut: https://www.rki.de/


3. Mehrsprachige Informationen des Ministeriums zu Corona:

(AmharischArabischBulgarischEnglischFarsiFranzösisch,PolnischRumänisch,
RussischSomaliSoraniTigrinyaTürkisch) sowie in Deutsch und Leichter Sprache.

https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/corona-hessen/fremdsprachliche-informationen

Nachfolgende Informationen des Ministeriums zum Coronavirus und weitere Quellen sind ebenfalls in vielen Sprachen neben Deutsch erhältich (AmharischArabischBulgarischDariEnglischFranzösischSoraniPolnisch,
RumänischRussischSomaliTigrinyaTürkisch).

Die Informationen werden weiter ergänzt und können auf dem Integrationskompass aktuell nachgelesen werden.

https://handbookgermany.de/de/live/coronavirus.html
https://handbookgermany.de/ar/live/coronavirus.html
https://handbookgermany.de/en/live/coronavirus.html
https://handbookgermany.de/fa/live/coronavirus.html
https://handbookgermany.de/fr/live/coronavirus.html
https://handbookgermany.de/ps/live/coronavirus.html

 

4. Informationen der Bundesregierung:

Website - Auf der Website der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration finden Sie gesammelte Hinweise aus der Bundesregierung in verschiedenen Sprachen.Aktuell werden mehrsprachige Informationen zu arbeitsrechtlichen Auswirkungen und wirtschaftlichen Sofortmaßnahmen vorbereitet.

Zur Website hier <https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/amt-und-person/amt-und-aufgaben/corona-virus-1730818> .

Social Media  - Wir freuen uns, wenn Sie unsere Tweets und Instagram-Post mit Verlinkung zu mehrsprachigen Informationen über Ihre Social-Media-Auftritte weitertragen und teilen
:
Twitter: https://twitter.com/IntegrationBund/status/1239595687907594249 <https://twitter.com/IntegrationBund/status/1239595687907594249>
Instagram: https://www.instagram.com/p/B9zdqEcKUvW/

 

5. Infoseite der Stadt Darmstadt – Hilfen für Frauen

Für Frauen ist die aktuelle Situation oft besonders schwierig. Wir tragen meist noch Hilfe_fuer_Frauen_kleinimmer einen großen Teil der Verantwortung für Partnerschaft, Familie und Kinder.

Durch die aktuelle Situation kann es auch vermehrt zu Konflikten und zur Eskalation von häuslicher Gewalt kommen. Wenn du oder Frauen in deinem Umfeld von häuslicher Gewalt bedroht seid, hol dir Hilfe! Wenn du keine Telefonate führen kannst, gibt es auch die Möglichkeit, dich vertraulich online beraten zu lassen.

Hilfsangebote finden Sie hier:  https://corona-darmstadt.de/hilfen-fuer-frauen/

 

6. Links zum Deutsch lernen:
Für alle Frauen, die weiterhin gerne Deutsch lernen möchten, haben wir nachfolgend ein paar kostenlose Websiten zusammengestellt:

www.deutsch-lernen.com

www.deutschakademie.de/online-deutschkurs

www.deutschtraining.org/deutsche-grammatik

www.sprachheld.de/deutsch-lernen-kostenlos

www.deutsch-kurs-hannover.com

 

7. Für alle kulturinteressierten Frauen

1. Ausstellung SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT
Die SCHIRN beleuchtet in einer großen Themenausstellung erstmals den weiblichen Beitrag zum Surrealismus und zeigt, dass die Beteiligung von Künstlerinnen wesentlich umfassender war als allgemein bekannt.

FANTASTISCHE FRAUEN – Surreale Welten
von Meret Oppenheim bis Frida Kahlo | SCHIRN


2. Hier die digitalen Angebote des Städel Museums

3. Staatstheater Darmstadt – Alternativprogramm während der Vorstellungsunterbrechung